Schäden nach Sturm vom Sonntagnachmittag

OB-/NIDWALDEN ⋅ Das Unwetter vom Sonntag fällte Bäume und fegte Ziegel von Dächern. Auf dem Brünig blieb ein Reisecar stecken.
13. November 2017, 19:11

Mit bis zu 81 Kilometern pro Stunde fegte der Sturm am Sonntagnachmittag und bis in die Nacht durch Ob- und Nidwalden und richtete einigen Schaden an. In Beckenried kollidierte um 16.30 Uhr das Motorschiff Gotthard mit dem Anlegesteg. Dabei löste sich die linke Hälfte der vom verstorbenen Luzerner Künstler Hans Erni geschaffenen Bugverzierung und fiel in den See. 

Ebenfalls um 16.30 Uhr fiel in Stansstad ein Baum auf die Feldstrasse. Er wurde von der Feuerwehr Stansstad abtransportiert, wie die Kantonspolizei Nidwalden auf Anfrage mitteilt. Auch die Feuerwehren Buochs-Ennetbürgen und Wolfenschiessen standen am Sonntag im Einsatz. In Buochs hatten sich Ziegel auf dem Dach der Katholischen Kirche gelöst, in Wolfenschiessen solche auf einem Stalldach.

ZB-Bahnlinie durch lose Fassadenteile gefährdet

Mit den Sturmböen kam heftiger Regen, und die Schneefallgrenze purzelte. Das führte in Obwalden zu Verkehrsproblemen. Auf dem Brünigpass wurde der Chauffeur eines Reisecars vom massiven Schneefall überrascht und blieb stecken, wie die Kantonspolizei auf Anfrage mitteilt. Die Brünigstrasse war ab 18.30 Uhr 40 Minuten lang gesperrt, bis ein Giswiler Pikett-Garagist dem Car Schneeketten anlegte. Auf der Brünigstrasse zwischen Kägiswil und Sarnen stand derweil um 19.30 Uhr so viel Wasser auf der Fahrbahn, dass die Polizei Gefahr signalisierte. Und auch in Obwalden gab es Sturmschäden: An der Fassade der Nahrin AG an der Industriestrasse in Sarnen lösten sich grossflächig Isolationen und Blechverkleidungen, welche die Bahnlinie gefährdeten. Die Feuerwehr Sarnen sammelte bis 20.30 Uhr lose Teile ein. Währenddessen musste die Zentralbahn auf dem Streckenabschnitt in reduziertem Tempo fahren.

Weiter fiel in Sarnen um 18.45 Uhr ein Bäumchen auf ein Fahrzeug, das auf dem Parkplatz des Restaurants Aiola parkiert war. Personen kamen keine zu Schaden. Ein weiterer umgestürzter Baum in der Unteren Gründlistrasse in Alpnach wurde um 22.40 Uhr von der Polizei zur Seite geschoben. (fhe)


Leserkommentare

Anzeige: