Staufen
Ganz in Weiss und mit Bezug zum Bauen: Jungen und Mädchen verzaubern zahlreiche Zuschauende beim Jugendfest

Die Mädchen trugen beim Umzug kunstvoll geflochtene Blumenkränze im Haar, die Buben ein kleines Blumenbouquet am Hemd. Nicht nur mit diesen kleinen Details wussten sie die Umstehenden zu überraschen. Ein Hingucker und die Spezialität des Staufner Jugendfestes waren die aufwendig gestalteten Jugendfestbogen.

Sibylle Haltiner
Drucken
In Staufen hat am Wochenende ein weisses Jugendfest stattgefunden.

In Staufen hat am Wochenende ein weisses Jugendfest stattgefunden.

Sibylle Haltiner

«Alles rund ums Bauen.» Darum drehte sich das Jugendfest in Staufen. Und das nicht von ungefähr, wird im Dorf doch gerade viel gebaut, um den Kindern auch in Zukunft genügend Platz für Unterricht und Sport zur Verfügung stellen zu können. So konnte am Samstagnachmittag sowohl das neue Schulhaus Zopf, in dem vier Kindergartenabteilungen Platz finden werden, wie auch die noch nicht ganz fertiggestellte Doppelsporthalle besichtigt werden. Nach den Herbstferien soll dort geturnt werden.

Am Umzug nahmen die Kindergarten- und Schulkinder ganz in Weiss teil. Die Mädchen trugen kunstvoll geflochtene Blumenkränze, die sie am Donnerstagmorgen angefertigt hatten, im Haar, die Buben ein kleines Blumenbouquet am Hemd.

Mit Applaus und La-Ola-Wellen

Einige Klassen präsentierten auch «Pflastersteine», die sie mit Dorf- und Jugendfestmotiven verziert hatten. Der Umzug mit den ganz in Weiss gekleideten Kindern mit dem bunten Blumenschmuck sah überaus festlich aus und die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer applaudierten oft und starteten sogar La-Ola-Wellen.

Das Thema «Bauen» griffen die Spielgruppenkinder auf.

Das Thema «Bauen» griffen die Spielgruppenkinder auf.

Sibylle Haltiner

Das Thema «Bauen» griffen die Spielgruppenkinder auf. Zusammen mit Eltern und Betreuerinnen zogen sie mit gelben Schutzhelmen und Leuchtwesten durch das Dorf. Sie fuhren auf Spielzeugtraktoren und trugen kleine Werkzeuge mit sich. Schon bald werden sie im neuen Schulhaus Zopf den Kindergarten besuchen können.

Viele Jugendfestbogen waren über die Umzugsroute gespannt.

Viele Jugendfestbogen waren über die Umzugsroute gespannt.

Sibylle Haltiner

Sprüche an den Jugendfestbogen haben aktuellen Bezug

Ein Hingucker und die Spezialität des Staufner Jugendfestes sind die aufwendig gestalteten Jugendfestbogen. Im Neubauquartier Esterli-Flöösch wurde am Donnerstagabend das elfte dieser Kunstwerke eingeweiht. Ganz dem Motto «Bauen» verschrieben war der Bogen über die Hauptstrasse, den die Umzugsteilnehmenden zweimal passierten. Baustellenutensilien und zwei Puppen, die mehrere Meter über der Strasse thronten, zierten ihn.

Schülerinnen und Schüler ziehen am weissen Jugendfest mit ihren Lehrpersonen durch das Dorf.
23 Bilder
Sugus lassen sich aus der Baggerschaufel heraus bestens verteilen.
Nicht nur die Kränzchen, auch die Frisuren der Mädchen sind kunstvoll geflochten.
Mädchen und Buben hübsch herausgeputzt.
Ins neue Schulhaus Zopf werden nach den Sommerferien die Kindergartenkinder einziehen.
In der neuen Doppelsporthalle wird ab Herbst geturnt.
Hand in Hand am Umzug.
Gemütliche Fahrt im Drahtkorb.
Einer der vielen wunderbar geschmückten Staufner Brunnen.
Einige Klassen ziehen geschmückte Pflastersteine mit.
Ein Jugendfest-Pflasterstein.
Dieser kleine Baumeister lässt sich im Wägelchen mitziehen.
Dieser Jugendfestbogen hat das Festmotto ‹Bauen› zum Thema.
Die Zapfenmusik sorgt nicht nur am Umzug für die musikalische Unterhaltung.
Die Spielgruppen zelebrieren das Motto ‹Alles rund ums Bauen›.
In Staufen hat am Wochenende ein weisses Jugendfest stattgefunden.
Die Kränzchen und Sträusschen sind in denselben Farben gehalten.
Die Schauspieler des Staufbergtheaters präsentieren sich nochmals dem Publikum.
Die Freude am Jugendfest ist gross.
Die Buben tragen kleine Blumengestecke am Hemd.
Blau-weisse Blumenkränzchen und weisse Kleider gestalten den Umzug besonders festlich.
Blau-weisse Blumenkränzchen und weisse Kleider gestalten den Umzug besonders festlich.
Viele Jugendfestbogen sind über die Umzugsroute gespannt.

Schülerinnen und Schüler ziehen am weissen Jugendfest mit ihren Lehrpersonen durch das Dorf.

Sibylle Haltiner / Aargauer Zeitung

Der dazugehörende Jugendfestspruch nahm auf die Feste, die in den letzten zwei Jahren nicht durchgeführt werden konnten, Bezug: «Oh, wie händ mer müesse plange! Zit oni Fescht esch chum vergange. Mer nämed weder Teil am Läbe, so schön, der hüt dörfe zbegägne.»

Für Begegnungen gab es viele Möglichkeiten an diesem Jugendfest, das mit Platzkonzerten von Tambouren und Zapfenmusik, der Morgenfeier auf dem Staufberg, Spielangeboten für Kinder und sogar einem Säulirennen für Gross und Klein einen perfekten Start in den Sommer bot.