Flühli
Bau des Wasserkraftwerks Waldemme hat begonnen

Mit dem Spatenstich beginnt die einjährige Bauphase. Aus einem Teil dieses Wassers wird dann sauberer, erneuerbarer Strom produziert.

Drucken
Sie setzen an der Waldemme zum Spatenstich an (von links): Hans Lipp, Gemeindeammann Flühli, Fabian Peter, Regierungsrat, Martin Schwab, CEO CKW und Hella Schnider-Kretzmähr, Gemeindepräsidentin Flühli.

Sie setzen an der Waldemme zum Spatenstich an (von links): Hans Lipp, Gemeindeammann Flühli, Fabian Peter, Regierungsrat, Martin Schwab, CEO CKW und Hella Schnider-Kretzmähr, Gemeindepräsidentin Flühli.

Bild: PD

Die CKW hat am Freitagnachmittag mit dem Bau des Wasserkraftwerks Waldemme begonnen. Nun beginnt die einjährige Bauphase, schreibt die CKW in einer Mitteilung. Mit dem vom Kraftwerk produzierten Strom kann ab Mitte 2023 sauberer Strom erzeugt werden, der den Jahresbedarf von rund 1500 durchschnittlichen Vierpersonen-Haushalten deckt. CKW investiert in das Kraftwerk 12,4 Millionen Franken. Regierungsrat Fabian Peter drückte beim Spatenstich seine Freude aus:

«CKW leistet mit dem Neubau dieses Kraftwerkes einen weiteren wichtigen Beitrag, um die energie- und klimapolitischen Ziele im Kanton Luzern zu erreichen.»

CKW-CEO Martin Schwab betonte in seiner Rede, dass in der Schweiz dringend die Produktion von erneuerbaren Energien ausgebaut werden müsse. «Die Coronapandemie wie auch der Krieg in der Ukraine zeigen deutlich, wie gefährlich starke Abhängigkeiten vom Ausland sein können», wird er in der Mitteilung zitiert. Dass es in der Schweiz so langsam vorwärts gehe, liege an den langen Bewilligungsverfahren: Beim Kraftwerk Waldemme habe es von den ersten Plänen bis zum Spatenstich über 17 Jahre gedauert. (cn)

Fabian Peter und Martin Schwab freuen sich über den Baustart.

Fabian Peter und Martin Schwab freuen sich über den Baustart.

Bild: PD