Alpnach
Schöne Tannenbaum-Landschaft bei der Krippe

In der Pfarrkirche sind vom Heiligen Abend bis zum 6. Januar selbst gebastelte Tannenbäumchen zu sehen. Familien und Einzelpersonen haben diese Landschaft bei der Krippe gestaltet.

Robert Hess
Drucken
Noch bis zum Fest der Heiligen Drei Könige am 6. Januar ist in der Pfarrkirche Alpnach eine von Familien und Einzelpersonen gebastelte Tannenbaum-Landschaft bei der Krippe zu sehen.

Noch bis zum Fest der Heiligen Drei Könige am 6. Januar ist in der Pfarrkirche Alpnach eine von Familien und Einzelpersonen gebastelte Tannenbaum-Landschaft bei der Krippe zu sehen.

Bild: Robert Hess (Alpnach, 26. Dezember 2021)

Rund 30 kleine gebastelte Tannenbäumchen schmücken diese Weihnachtszeit die Krippe in der Pfarrkirche Alpnach. Es sind alles kleine Kunstwerke, schlicht aus natürlichem Holz verfertigt oder farbenprächtig gestaltet.

Seit dem Heiligen Abend und noch bis zum Fest der Heiligen Drei Könige am 6. Januar erfreut diese schöne Tannenbaum-Landschaft bei der Krippe grosse und kleine Kirchenbesuchende. Und dann und wann war an den vergangenen Weihnachtsfeiertagen aus Kindermund zu hören: «Schau Papi, das Bäumchen dort habe ich gemacht.»

Die Bäumchen wurden nach Lust und Laune geschmückt

Die Bastelidee hatte das Seelsorgeteam der Pfarrei Alpnach. Anfang Dezember lud es Gross und Klein ein, Tannenbäumchen zu kreieren. Gewünscht waren rund 50 cm hohe Bäumchen aller Art, aber ohne Kerzen oder Lichterketten. Die Bäumchen duften nach Lust und Laune geschmückt, bemalt oder beklebt werden. Wer das Holz nicht selber beschaffen wollte, konnte ein vorgefertigtes Holzset, unter anderem mit einer Holzrondelle am Boden, bei Kirchensigrist Oskar Wallimann erwerben. Die Gestaltung war den kleinen und grossen Künstlern und Künstlerinnen überlassen.