Aquacenter Kerns
Baubewilligung für die Hallenbadsanierung ist da, Rutschbahn-Finanzierung befindet sich auf der Zielgeraden

Das Hallenbad Obwalden hat die Baubewilligung für die Erneuerung seines Hallenbads erhalten. Nun werden die Arbeiten vergeben, der Baustart soll im Frühling 2022 erfolgen.

Drucken
Das Aquacenter Kerns soll saniert werden, die Baubewilligung liegt nun vor.

Das Aquacenter Kerns soll saniert werden, die Baubewilligung liegt nun vor.

Bild: Obwaldner Zeitung (Kerns, 17. Januar 2018)

Das Hallenbad Obwalden hat am 18. Oktober 2021 die Baubewilligung für die Sanierung und Erweiterung des Aquacenters in Kerns erhalten. Wie Peter Wagner, Verwaltungsratspräsident von Hallenbad Obwalden, in einer Mitteilung schreibt, werden nun die Arbeiten vergeben. Der Baustart für das 5,2-Millionen-Projekt ist für Mitte April 2022 vorgesehen und wird rund ein Jahr dauern.

Ein Bestandteil der Baubewilligung bildet auch die geplante neue Wasserrutschbahn. Die Realisierung erfolgt jedoch lediglich, wenn die rund 830'000 Schweizer Franken durch Sponsoringbeiträge, Spenden und die Aktienkapitalerhöhung zusammenkommen. «Es fehlen aktuell noch rund 90'000 Franken. Wir sind zuversichtlich, dass wir es mit vereinten Kräften bis Ende November 2021 schaffen», zeigt sich Roland Bösch, Finanzverantwortlicher der Hallenbad Obwalden AG, zuversichtlich.

Bis am 28. November 2021 läuft auf www.funders.ch/wasserrutschbahn noch die Spendenaktion mit zahlreichen Spendenmöglichkeiten. Parallel dazu können auch noch Aktien im Wert von 250 Franken gezeichnet werden. Infos unter www.aquacenter-obwalden.ch. (inf)