Drei Unternehmen bauen neues Quartier in Kägiswil

Auf einer Fläche von rund 10'000 Quadratmetern haben drei einheimische Unternehmen im Gewerbegebiet Kreuzstrasse ihren Firmenstandort ausgebaut. Die Gebäude werden am Samstag der Öffentlichkeit präsentiert.

Robert Hess
Drucken
Das Industriegebiet von Kägiswil. (Bild: Izedin Arnautovic (18. April 2019))
3 Bilder
Kurt Aregger (Inhaber der Kurt Aregger, Transporte, Kägiswil), Urs Wolfisberg und Gery Wolfisberg, Verwaltungsräte der Wolfisberg Tor-Technik AG, Kägiswil sowie Josef Schmid, Geschäftsführer der Firma Wolfisberg (von links). (Bild: Robert Hess (Kägiswil, 1. Mai 2019))
Verwaltungsrat Patrick Flühmann (links) leitet zusammen mit Marcel Röthlin die Firma Feba Fassadenbauteile AG. (Bild: Robert Hess (Kägiswil, 6. Mai, 2019))

Das Industriegebiet von Kägiswil. (Bild: Izedin Arnautovic (18. April 2019))

Jedes der drei Unternehmen stammt aus einer andern Branche. Gemeinsam war aber das Bedürfnis für grössere Räumlichkeiten, um die Betriebsabläufe zu verbessern, die Arbeitsplätze zu optimieren oder das Lagerangebot zu erweitern. Bei den Firmen handelt es sich um die Feba Fassadenbauteile AG, die Wolfisberg Tor-Technik AG sowie Kurt Aregger, Transporte. Die Unternehmen waren seit Jahren an verschiedenen Standorten im Raume Kägiswil tätig. Die Feba AG und die Wolfisberg AG hatten dort aber Raumprobleme.

Im Jahr 2014 erfuhren die Firmenchefs, dass die Einwohnergemeinde Sarnen im Gebiet Kreuzstrasse eine Fläche von rund 10'000 Quadratmetern Gewerbe- und Industrieland zum Kauf anbietet. Die Unternehmer hegten zwar zum Teil seit längerer Zeit Baupläne, doch eine derart grosse Fläche war den einzelnen Firmen zu viel. Die Gelegenheit zum Landerwerb wollten sie aber nutzen und sie gelangten deshalb an die Gemeinde mit dem Begehren, das gesamte Grundstück, in drei Parzellen aufgeteilt, kaufen zu können. Die folgenden gemeinsamen Verhandlungen verliefen erfolgreich. Nach einem positiven Entscheid der Gemeindeversammlung, konnten die Unternehmer im Mai/Juni 2015 die Kaufverträge für den Landerwerb unterzeichnen und die Verschreibung vornehmen.

Die Betriebsabläufe stark verbessert

Im April 2017 genehmigten die Baubehörden den Quartierplan über die gesamte Fläche und im November 2017 lagen die Baubewilligungen vor. Die drei Firmen konnten Anfang 2018 mit dem Bau ihrer neuen Gebäude beginnen und diese im Zeitraum von Ende 2018 bis Frühling 2019 beziehen. Auf jedem der drei Gebäude ist eine Attikawohnung erstellt worden.

«Dank dem neuen Betriebsgebäude sind wir in der Lage, selbst komplexe Gross-Projekte vollständig Inhouse zu realisieren», sagen Patrick Flühmann und Marcel Röthlin, die Geschäftsleiter der Firma Feba Fassadenbauteile AG. Für den Bau und die Anlagen investierte die Firma gut 10 Millionen Franken.

«Mit den neuen Räumlichkeiten und Anlagen werden die Betriebsabläufe entscheidend verbessert und beschleunigt», ergänzt Urs Wolfisberg, VR-Präsident der Wolfisberg Tor-Technik AG. Zudem profitierten die Mitarbeitenden von «modernen, optimalen und attraktiven Arbeitsplätzen», so die beiden Unternehmensleitungen. Die Firma Wolfisberg AG hat rund 8.5 Millionen Franken in die Gebäude, inklusive Tiefgarage mit 32 Parkplätzen, investiert.

Getränkelager und «Ad Astra»

Keine gewerbliche oder industrielle Produktion findet im neuen Gebäude von Kurt Aregger, Transporte, statt. Nicht öffentlich ist die Höhe der Investitionen. Der Grossteil der neuen Halle ist als Lager an die Pilatus Getränke AG, Alpnach, sowie an den Unihockeyverein Ad Astra Sarnen für ihre Trainings vermietet. Die Lastwagen von Kurt Aregger sind meistens im In- und Ausland unterwegs oder auf dem bereits bestehenden Firmengelände abgestellt.

Tag der offenen Tore an der Kreuzstrasse in Kägiswil mit freier Besichtigung der drei neuen Firmen-Gebäude, Samstag, 11. Mai, 10 bis 16 Uhr.