Enge Kurve auf Zufahrtsstrasse nach Engelberg soll ausgebaut werden

Der Obwaldner Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat einen Kredit von 0,7 Millionen Franken, damit sich künftig in der Schwibögli-Kurve Reisecars kreuzen können.

Drucken
Die Schwibögli-Kurve soll bis maximal 4,5 Meter verbreitert werden.

Die Schwibögli-Kurve soll bis maximal 4,5 Meter verbreitert werden.

Bild: PD
(sda)

Auf der Strasse in den Ferienort Engelberg fahren täglich im Schnitt 4800 Fahrzeuge. Jedes 20. Fahrzeug ist ein Lastwagen oder ein Car. Für den Schwerverkehr sei die Schwibögli-Kurve ein Sicherheitsrisiko, teilte der Obwaldner Regierungsrat am Mittwoch mit.

Der enge Kurvenradius verunmöglicht nach Angaben des Regierungsrats das Kreuzen langer Fahrzeuge. Zudem touchieren diese den Belag, was zu Strassenbelagsschäden sowie Schäden an den Fahrzeugen führt.

Das Projekt sieht vor, die Schwibögli-Kurve auf einer Länge von 170 Metern auszubauen und zu erneuern, um die heutigen Mängel zu beheben. Die Kosten werden auf 694'000 Franken veranschlagt. Der Kantonsrat entscheidet am 19. März 2020. Die Hauptarbeiten sollen von Mai bis August 2020 durchgeführt werden.