ENGELBERG: Engelberg dient St. Moritz als Vorbild

Engelbergs Tourismusdirektor Frédéric Füssenich hegt grosse Pläne. Das Klosterdorf soll zur Topdestination der Alpen werden.

Drucken
Engelberg will hoch hinaus. (Bild pd)

Engelberg will hoch hinaus. (Bild pd)

Tourismusdirektor Frédéric Füssenich referierte auf Einladung von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg über die Zukunft Engelbergs. Er verwies auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Klosterdorf war damals mit St. Moritz Destination Nummer 1 im Wintersport. Sein Ziel: «Wir wollen wieder eine Topdestination der Alpen werden – wie wir es schon vor 100 Jahren waren.»

Auf die nächste Wintersaison werden zwei Neuheiten lanciert. Ab November wird ein interaktiver Resortguide angeboten. Die zweite Neuheit ist das «Engelberg-Magazin». Die vierteljährliche Zeitschrift ersetzt die heutige Gästezeitung und wird tiefgründiger über das Klosterdorf berichten.

Der Grundstein für eine glorreiche Zukunft wurde laut Füssenich vor Jahren gelegt mit der Realisierung des Golfplatzes. Einziger Wermutstropfen sei noch immer das fehlende Luxushotel. Ein Fünfsternehaus würde Engelberg zusätzlich aufwerten. Er sei zuversichtlich, dass in fünf Jahren ein solches Nobelhotel stehen werde.

Jonas von Flüe

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.