GISWIL: Das neue Kreuz wird fliegen können

Am Sonntag kamen trotz miserablen Wetters viele Leute in den Forsthof Pfedli. Sie wollten das neue Giswilerstock-Kreuz sehen.

Drucken
Diakon Beat Zellweger segnet das neue Giswilserstock-Kreuz. (Bild Monika Barth/Neue OZ)

Diakon Beat Zellweger segnet das neue Giswilserstock-Kreuz. (Bild Monika Barth/Neue OZ)

Nach 50 Jahren erhält der Giswilerstock ein neues Wahrzeichen. Das altehrwürdige, zehn Meter hohe und etwa fünf Meter breite Kreuz auf dem Gipfel ist in die Jahre gekommen. Ein neues Kreuz musste gebaut werden. Schön und feierlich wie das in Weiss und Grün geschmückte neue Kreuz selber war auch der durch Alphornbläser und den Jodlerclub Giswil musikalisch umrahmte Gottesdienst.

Noch liegt das neue Kreuz im Forsthof Pfedli am Boden. Noch diesen Monat wird es per Helikopter auf den Giswilerstock geflogen und dort montiert. Auch die neue Bank, die ein Ebenbild der alten Kirchenbank auf dem Giswilerstock ist, wird dann durch die Lüfte schweben.

Im Dezember 2008 wurden für das neue Kreuz zehn Lärchen geschlagen. Die Bäume sind ein Geschenk der Einwohnergemeinde (Wasserbau) und der Korporation (Forst) Giswil. In der Zimmerei von Röbi Eberli wurden die Stämme verarbeitet.

Monika Barth

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.