Kleinkunst
Im Sarner Seefeld eröffnet nur für dieses Wochenende «Le Bistro»

Im Bistro des Duos E1NZ trifft man Figuren, wie sie das Leben halt so schreibt. Kleinkunst vom Feinsten mit viel Artistik und Musik.

Drucken
Die gebürtige Sarnerin Esther Slanzi tritt am Wochenende mit ihrem Mann Jonas im Seefeld Sarnen auf.

Die gebürtige Sarnerin Esther Slanzi tritt am Wochenende mit ihrem Mann Jonas im Seefeld Sarnen auf.

Bild: PD

Das Schweizer Duo E1NZ, bestehend aus Esther Slanzi, einer gebürtigen Sarnerin, und ihrem Mann Jonas Slanzi, passt in keine Schublade. Genreübergreifend bringen die beiden Künstler Schnelligkeit und Leichtigkeit, Akrobatik und Tricks miteinander in Einklang. Sie verbinden Zirkuskunst und zeitgenössisches Theater. Ihre Produktionen wurden verschiedentlich ausgezeichnet und sie spielten sie in mehr als 30 Ländern auf allen Kontinenten der Welt.

In ihrer neuesten und dritten Produktion «Le Bistro» gestalten Esther und Jonas Figuren, wie sie das Leben schreibt, wie wir sie kennen, lieben und hassen. «Le Bistro» ist ein altes, in die Jahre gekommenes Restaurant. Seine besten Zeiten hat es hinter sich. Ein schlecht gelaunter Kellner trifft bei Ladenschluss auf eine extrovertierte Dame. Das Bistro wird zur Spielwiese für Konflikte, exzentrische Artistik und eine gute Ladung Swing-Musik.

Esther Slanzi in der Produktion «Le Bistro».

Esther Slanzi in der Produktion «Le Bistro».

Bild: PD

Das Strassenspektakel für die ganze Familie findet im Seefeld Sarnen vor der Hafenbar statt: Am Samstag, 21. August, um 17 Uhr und 19:30 Uhr. Und am Sonntag, 22. August, um 11 Uhr und 19 Uhr. Es wird eine Kollekte gesammelt. Weitere Infos hier. (unp)