Nid-/Obwalden/Uri
Rütli und Kerns widmen den 1. August dem Frauenstimmrecht

Auch der diesjährige Nationalfeiertag findet wegen Corona vielerorts nicht wie üblich statt. Trotzdem wird etwas geboten.

Matthias Piazza
Drucken

Die Schweiz wird dieses Jahr 730 Jahre alt. Kerns nimmt den Geburtstag der Schweiz zum Anlass, ein weiteres Jubiläum zu feiern. Seit 1971, also seit einem halben Jahrhundert, dürfen die Frauen auf eidgenössischer Ebene wählen und abstimmen. Wie sieht dies eine 23-jährige junge Kernserin? Gemeinderat Stefan Flück spricht an der Kernser Bundesfeier ab 11 Uhr mit Alina De Col darüber. «Alina De Col ist politisch interessiert und engagiert sich in der Jugendkommission. Ich freue mich auf ein interessantes Gespräch mit ihr über das Thema Frauenstimmrecht und bin überzeugt, dass dies bei den Kernsern auf grosses Interesse stossen wird», sagt dazu Stefan Flück.

Eröffnet wird die Feier mit Alphornklängen und einem Gottesdienst. Statt Selbstbedienung werden die Älplermagronen am Mittagessen, das von der Gemeinde offeriert wird, an den Tisch gebracht, um Personenansammlungen zu vermeiden. Dies sei die grösste konzeptionelle Veränderung wegen Corona gegenüber den Vorjahren. «Nachdem die Leute wegen der Pandemie auf so vieles verzichten mussten, sollen sie den Austausch wieder pflegen dürfen», begründet Stefan Flück die Gestaltung der Feier, die mit der Covid-Fachstelle des kantonalen Gesundheitsamtes abgesprochen worden sei.

Die Gemeinde Sachseln feiert den Nationalfeiertag in Flüeli-Ranft – mit hohem Besuch. Die Obwaldner Nationalrätin Monika Rüegger aus Engelberg hält um 9.30 Uhr auf dem Feierplatz hinter dem Schulhaus die Festansprache. Nach dem anschliessenden Festgottesdienst folgt der Festzug der Kinder mit Kantonsfahne und Jodelklängen und kleinem Volksapéro beim Mehrzweckgebäude Flüematte mit Schwyzerörgeliduo Jenny und Patricia.

In Alpnach findet um 9.30 Uhr eine Dankfeier zum Bundesfeiertag in der Pfarrkirche statt. Ab 10 Uhr gibt es einen 1.-August-Brunch bei der «Pfistern» mit musikalischer Unterhaltung durchs Echo vom Fuchsloch und Ansprache durch Gemeindepräsident Marcel Moser um 11 Uhr. Reservation erwünscht: 041 670 00 20 oder info@pfisternalpnach.ch.

Wegen Corona verzichtet der Sarner Gemeinderat auf den offiziellen Teil der Bundesfeier im Seefeld Sarnen. Freuen darf man sich dafür auf das Feuerwerk auf dem Sarnersee, ab 22 Uhr am 1. August.

Auch in Engelberg findet heuer kein grosses Volksfest statt. Die Engelberger Kantonsrätin Cornelia Kaufmann-Hurschler wendet sich per Videobotschaft an die Bevölkerung. Das Video wird kurz vor dem 1. August auf Social-Media-Kanälen und auf der Website der Gemeinde veröffentlicht. Nicht verzichten muss man hingegen auf die Tagwache mit der Alphornformation Echo vom Spannort um 7 Uhr und dem Höhenfeuer rund um Engelberg ab etwa 21 Uhr.

Orgelfeuerwerk in Stans

Ein Feuerwerk musikalischer Art steigt am 1. August in der Pfarrkirche Stans ab 16.30 Uhr. Sarah Brunner und Judith Gander-Brem zünden zwischen 16.30 und 18 Uhr ein Orgelfeuerwerk. Zwischen 17.15 und 18.45 Uhr findet ein Volksapéro auf dem Dorfplatz statt. Auf Wirzweli wird am 1. August ab etwa 21.30 Uhr ein Höhenfeuer entfacht.

Oberdorf feiert den Geburtstag der Schweiz am Vorabend, ab 17.30 Uhr, auf dem Kirchenplatz Büren. Das Handorgelduo Dani und Thedy Christen, D'Alphorn-Artiste, Briädere Christe sorgen für musikalische Unterhaltung. Eine Kindereisenbahn dreht ihre Runden.

Ebenfalls am Samstag, 31. Juli, steigt die Nationalfeier im Strandbad Buochs-Ennetbürgen, mit Gumpischloss und Kinderanimation ab 14 Uhr. Ab 17 Uhr unterhält das Echo von Riedbodä. An diesem Tag ist der Badieintritt gratis.

Andermatt feiert zwei Tage lang

Auch der Nationalfeiertag auf dem Rütli steht dieses Jahr ganz im Zeichen von 50 Jahre Frauenstimm- und -wahlrecht. Die Frauenverbände und die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft haben 300 Personen auf die Rütliwiese eingeladen, die sich 1971 für das Frauenstimm- und -wahlrecht in der Schweiz einsetzten oder sich seither politisch für Anliegen von Frauen engagieren.

In Seelisberg gibt's um 14 Uhr einen geführten Rundgang durch die Freiluftausstellung «Geschichtsreise Seelisberg–Rütli». Der Treffpunkt ist bei der Bergbahnstation. Der Unkostenbeitrag beträgt 10 Franken. Bei trockenem Wetter findet um 16 Uhr die 1.-August-Feier beim Bahnhofplatz statt. Mit dabei sind die Kinder- und Jugendtanzgruppen, die Kleinformation der Musikgesellschaft Seelisberg, die Trychlergruppe Seelisberg, der Alphornbläser und Fahnenschwinger Franz sowie das Schwyzerörgeliduett Esther und Priska.

Andermatt feiert den Nationalfeiertag ab 15 Uhr mit Festwirtschaft und Unterhaltung auf der Piazza Gottardo. Um 17.30 Uhr hält Landratspräsidentin Sylvia Läubli eine 1.-August-Rede. Tags zuvor spielen am Kinderfest Ueli Schmezer und Band «tierisch magisch». Dazu gibt's eine interaktive Zaubershow.

Das Feuerwerk auf dem Urnersee.

Das Feuerwerk auf dem Urnersee.

(31. Juli 2018)

Vor der «Tellsplatte» in Sisikon wird am 31. Juli um 22.15 Uhr ein Feuerwerk gezündet. Unter 041 820 00 41 kann ein Platz mit Seesicht reserviert werden.

Plätze für einen 1.-August-Brunch sind in Uri eher dünn gesät. Beispielweise ist der Hof Unterberg in Intschi gemäss der Internetseite www.brunch.ch schon ausgebucht. Der «Löwen» in Altdorf bietet einen etwas speziellen Sonntagsbrunch zum 1. August an.