OBWALDEN: Bauarbeiten für Familienhotel haben begonnen

Auf der Melchsee-Frutt entsteht derzeit ein weiteres Hotel. Die Arbeiter haben mit grossen Heraus­forderungen zu kämpfen.

Primus Camenzind
Drucken
Haben alle Hände voll zu tun: Arbeiter der Eberli Generalunternehmung AG vergangene Woche auf der Baustelle auf der Melchsee-Frutt. (Bild: Corinne Glanzmann)

Haben alle Hände voll zu tun: Arbeiter der Eberli Generalunternehmung AG vergangene Woche auf der Baustelle auf der Melchsee-Frutt. (Bild: Corinne Glanzmann)

Direkt neben dem Hotel Frutt Lodge & Spa wird seit zwei Wochen gebaut. Die Eberli Generalunternehmung AG realisiert hier – am Standort des inzwischen abgerissenen ehemaligen Hotels Reinhard – ein «Familienhotel für gehobene Ansprüche», wie Projektleiter René Kneubühler erklärt. Er nennt es «Hotel Melchsee» – eigentlich ein Arbeitstitel, denn der Name des Hauses ist noch nicht spruchreif.

Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
18 Bilder
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Projektleiter René Kneubühler. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ

43 Ferienwohnungen

Das Haus wird den Vier-Sterne-plus-Standard aufweisen, genauso wie das Hotel Frutt Lodge & Spa, ebenfalls erstellt von der Eberli Generalunternehmung AG. Entstehen werden 37 Hotelsuiten und ein Wellnessbereich mit Hallenbad und Aussenbecken. Die Anlage wird zudem über 43 Ferienwohnungen mit 21/2 bis 41/2 Zimmern verfügen. «Davon sind 33 Einheiten bereits verkauft», freut sich der Projektleiter der 50 Millionen Franken teuren Anlage. Die Ferienwohnungen sollen auf die Wintersaison 2014/15 eröffnet werden, das Hotel im Juni 2015.

Der harte Winter und der verzögerte Frühlingsbeginn haben den Zeitplan des Projektes nicht durcheinandergebracht. «Momentan arbeiten wir mit zwei Equipen. In rund zwei Wochen folgt eine dritte Gruppe», erklärt Kneubühler. Dann würden insgesamt 35 Arbeitskräfte vor Ort sein.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen OZ und im E-Paper.