OBWALDEN: Ein Jahr lang auf den Spuren der Sehnsucht

Für das Innerschweizer Kulturprojekt «Sehnsucht» der Koechlin-Stiftung gestalten drei Obwaldner ein Reisetagebuch.

Drucken
Tagebuch der Sehnsucht: Franz Bucher, Christian Bucher und Romano Cuonz (von links) starten ihr Projekt in der Klosterbibliothek Engelberg. (Bild: PD)

Tagebuch der Sehnsucht: Franz Bucher, Christian Bucher und Romano Cuonz (von links) starten ihr Projekt in der Klosterbibliothek Engelberg. (Bild: PD)

Das Innerschweizer Kulturprojekt «Sehnsucht» findet vom 18. April bis 29. Mai 2016 mit 23 Projekten statt, die mit insgesamt 880 000 Franken unterstützt werden. Die Produktionen werden dann in der ganzen Zentralschweiz gezeigt. Im Mittelpunkt steht eine Welt, die man sich im Kopf vorstellt. Menschliche Sehnsucht kann poetische und imaginative Energie freisetzen. Das Projekt «Von der Stiftsbibliothek Engelberg zur Einsiedelei Flüeli-Ranft» von Romano Cuonz, Franz Bucher und Christian Bucher ist das Einzige aus den Kantonen Ob- und Nidwalden, das ausgewählt und mit einem Unterstützungsbeitrag von 25 000 Franken ausgezeichnet wurde. In der Stiftsbibliothek Engelberg starteten die drei Kulturschaffenden am 2. Januar 2015 das Projekt mit einem ersten Beitrag zur Sehnsucht in ihr «Reisetagebuch 2015» – Franz Bucher mit fragmentarischen Zeichnungen, Christian Bucher mit perkussiven Klangbildern und Romano Cuonz mit lyrischer Prosa.

Philipp Unterschütz