Obwalden
Warum auch warten bis zu den Basler Schnitzelbänken?

Die Kabarett-Saison startet in der «Krone» Sarnen im Kultur-Eventkeller «freeheit» mit einem vielfältigen Programm ins neue Jahr. Noch vor der Fasnacht gibt’s eine satirische Jahresdiagnose.

Drucken

Das Lachen lassen wir uns doch nicht nehmen. Warum auch warten bis zu den Basler Schnitzelbänken? Was hat die Schweiz, Europa und die Welt in diesem Jahr beschäftigt? Frech und scharfsinnig, ungewöhnlich und tiefsinnig blickt ein höchst vielfältiges Quartett auf das Jahr 2022, auf lautes Knallen und leise Töne.

Mit Schluss damit! 2022 – einem satirischen Jahresrückblick startet die Freeheit im Hotel Krone Sarnen ins Programm des neuen Jahres.

Mit Schluss damit! 2022 – einem satirischen Jahresrückblick startet die Freeheit im Hotel Krone Sarnen ins Programm des neuen Jahres.

Bild: Dieter Graf/PD

Alle sind Autorinnen und Autoren, Schauspielerinnen, Satiriker und Kabarettisten, vielseitig engagiert und mit insgesamt mindestens einem Dreivierteljahrhundert Bühnenerfahrung.

Ins neue Jahr startet die Kabarett-Saison in der «Krone» Sarnen im Kultur-Eventkeller «freeheit» vor der Fasnacht am 28. Januar mit «Schluss damit! – 2022», einer satirischen Jahresdiagnose.

Stoff für einen satirischen Jahresrückblick gab’s 2022 zuhauf.

Stoff für einen satirischen Jahresrückblick gab’s 2022 zuhauf.

Bild: Dieter Graf/PD

Aus der Schweiz wird die Spoken-Word-Künstlerin Sandra Künzi aus Bern im Team zu sehen sein. Mit dabei sind Matthias Kunz und Rhaban Straumann, bekannt vom Theaterkabarettduo Strohmann-Kauz; sie werden mit ihren liebenswürdigen Figuren Ruedi & Heinz, aber auch in weiteren Rollen auftreten. Die Schauspielerin Elisabeth Hart aus Leipzig wird mitunter für den Aussenblick zuständig sein.

Sie laden die grossen Krisen zu einem Dating, therapieren sich mit positiven Meldungen, streifen kulturelle Aneignung und Blackout, lassen den Neandertaler zu Wort kommen, verlieren sich in der Gletscherschmelze und zwei Paare versuchen ihre alte Freundschaft über die satirischen Ereignisse des Jahres zu retten.

Mit scharfen Blicken aus Bern und Leipzig analysieren sie die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2022 und setzen es mit spitzer Feder für die Bühne um. Süffig und subtil, mit Humor von trocken bis schwarz, respektvoll und berührend. Das und viel mehr liefert «Schluss damit!» als Jahresrückblick über grosse Worte im Kleinformat, passend für die kleine Bühne in der Freeheit, ohne sich anzupassen.

Der lauteste Pantomime der Welt

Das vielfältige Programm in der Freeheit hat weitere Perlen zu bieten: Weiter geht es am Samstag, 4. März, mit Markus Schönholzer, dem Liedermacher und Kabarettisten. Schönholzer entdeckt zwei Stimmen in seiner Brust. Die eine will die Welt retten, die andere lieber ausschlafen. Es beginnt ein Streit um die Sicht der Dinge. Ein Showdown mit Liedern und Ausreden.

Wie damals Mani Matter zeichnet Markus Schönholzer seismografisch die feinsten Erschütterungen unseres glatten Alltags auf. Der Songwriter geizt dabei nicht mit wilden Gedankengängen. Immer ehrlich, stets humorvoll und äusserst musikalisch. Ein Showdown mit Liedern und Ausreden.

Am 25. März bittet Peter Shub, einer der berühmtesten Clowns der Welt, zur Lachtherapie. Mit seiner eigenen Mischung aus visueller Comedy, D-Englischem Stand-up, skurrilem Humor und Slapstick präsentiert der Publikumsliebling eine Komik aus minimalistischen Gesten und intelligenten Pointen.

Peter Shub ist der lauteste Pantomime der Welt, Peter spielt nicht nur eine, sondern viele Figuren, er ist der Mantel an der Garderobe, der Pflanzenfreund mit einem Hang zum Destruktiven, Gefangener seines eigenen Kamerastativs, lässt sich von einer Leine ziehen, an der kein Hund ist…. Lachen gewinnt. (pd/unp)

Ticketverlosung

Für unsere Leserinnen und Leser verlosen wir 2 Tickets für die Vorstellung in der «Krone» Sarnen im Kultur-Eventkeller «freeheit» am 28. Januar mit «Schluss damit! – 2022». Senden Sie bis Mittwochmittag, 18. Januar, 12 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff «freeheit» an redaktion@obwaldnerzeitung.ch.