Sarnen
Die Kirchgemeinde erhält ein neue Führung

Neuwahlen und der positive Rechnungsabschluss dominierten die Kirchgemeindeversammlung Sarnen.

Markus Villiger
Drucken

Im Saal des ehemaligen Restaurants Schwanderhof in Stalden leitete sie im Beisein von gut 50 Stimmberechtigten zum letzten Mal die ordentliche Kirchgemeindeversammlung. Nach 16 Jahren Ratszugehörigkeit musste Brigitte von Flüe als Kirchgemeindepräsidentin verabschiedet werden. Sie wurde am 8. Mai 2006 in den Kirchgemeinderat gewählt und übernahm das Kulturdepartement. 2014 wurde sie Vizepräsidentin und 2018 Präsidentin. Die langjährige verdienstvolle Tätigkeit wurde mit grossem Beifall verdankt.

Von links: Josef Inderbitzin, Alex Wieland, Brigitte von Flüe und Hanspeter Wolfisberg.

Von links: Josef Inderbitzin, Alex Wieland, Brigitte von Flüe und Hanspeter Wolfisberg.

Bild: PD

Als neues Mitglied des Kirchgemeinderates wurde der 36-jährige Alex Wieland einstimmig gewählt. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Wieland ist eidg. dipl. Bauleiter Hochbau, Mitinhaber von Burch und Partner Architekten AG und Mitglied der Geschäftsleitung.

Neuer Präsident darf nur ein Jahr bleiben

Zum neuen Kirchgemeindepräsidenten wurde der bisherige Vizepräsident Hanspeter Wolfisberg mit Akklamation gewählt. Obwohl auch er in einem Jahr aus verfassungsmässigen Gründen zurücktreten muss, fand der Kirchgemeinderat, dass sein langjähriges Fachwissen als Bauchef in seiner neuen Funktion als Kirchgemeindepräsident erhalten werden sollte. So ist ein reibungsloser Übergang gewährleistet, und möglichst wenig Know-how geht damit verloren.

Als neuer Vizepräsident des Kirchgemeinderates wurde Josef Inderbitzin ebenfalls einstimmig gewählt. Kirchgemeinderat Alex Wieland wird neu als Delegierter im Verband der römisch-katholischen Kirchgemeinden des Kantons Obwalden mitwirken.

Finanzchef Arnold Britschgi erläuterte die Jahresrechnung 2021, die mit einem Ertragsüberschuss von 859'928 Franken abschliesst. Der Aufwand wird mit rund 2,9 Millionen Franken ausgewiesen, der Ertrag mit rund 3,8 Millionen Franken. Das Eigenkapital der Kirchgemeinde Sarnen beträgt 6,4 Millionen Franken. Einstimmig wurde die Jahresrechnung 2021 genehmigt.

Seelsorgeraum Sarnen

Gabriela Lischer, designierte Leitung, informierte im Anschluss an die Kirchgemeindeversammlung über die weiteren konkreten Schritte für die Einführung des Seelsorgeraums Sarnen. Dieser umfasst die Pfarreien Sarnen, Kägiswil und Schwendi. Nebst Gabriela Lischer übernimmt neu Bernhard Willi die kirchenrechtliche Verantwortung. Er ist Pfarradministrator (Pfarrer) für alle drei Pfarreien. Der Start der neuen Struktur erfolgt am 1. August dieses Jahres.

Die drei Pfarreien spannen zusammen und feiern den Neubeginn mit zwei Schwerpunkten. Am Samstag, 11. Juni, findet eine kulinarisch-kulturell-spirituelle Wanderung statt. Es handelt sich um eine Sternwanderung durch das Gebiet der drei Pfarreien. Eine Mittagsverpflegung vom Grill ist offeriert. In Kägiswil startet die Sternwanderung um 8.15 Uhr beim Dorfplatz. Die Wanderzeit beträgt 2 ½ Stunden. Der Weg um Sarnen startet um 8.30 Uhr beim Dorfplatz und dauert 2 Stunden. Der Weg von Stalden beginnt um 9.00 Uhr beim Kirchplatz und dauert 1 ½ Stunden. Die Anmeldung für die Sternwanderung hat bis 8. Juni im Pfarramt Sarnen zu erfolgen. Die Organisatoren würden sich über eine rege Mitwirkung aus der Bevölkerung der drei Pfarreien freuen.

Der zweite Schwerpunkt findet am Sonntag, 12. Juni, mit einem feierlichen Gottesdienst um 10 Uhr in der Pfarrkirche Sarnen mit der offiziellen Einsetzung in die Leitungsfunktionen statt. Der Gottesdienst wird mit Chor- und Orchestermusik umrahmt. Anschliessend wird ein reichhaltiger Apéro vor der Kirche angeboten. Bei Regen findet er im Pfarreizentrum statt.