Spitex Obwalden
Kantonsarzt Mario Büttler wird geehrt

Die 16. Mitgliederversammlung der Spitex Obwalden genehmigte einstimmig alle Anträge und wählte an der Generalversammlung ehrenvoll die bisherigen Vorstandsmitglieder.

Markus Villiger
Drucken

«Es ist wohltuend, dass wir die Mitgliederversammlung nach zwei Jahren kontaktmässigem Unterbruch wieder physisch durchführen können», sagte Präsident Hans Wallimann in den Räumlichkeiten des Kantonsspitals Obwalden in Sarnen. Einen speziellen Willkommensgruss richtete der Präsident an Nationalrätin Monika Rüegger und zwei besondere Ehrengäste.

Es sind dies Kantonsarzt Dr. Mario Büttler und Franziska Rohrer. Präsident Hans Wallimann würdigte die grossen Verdienste des nun abtretenden Kantonsarztes. «Ich habe dich nicht nur als Kamerad und Regimentsarzt im Militär kennen und schätzen gelernt, sondern auch als äusserst zuverlässigen Kantonsarzt in meiner früheren Funktion als Finanz- und Gesundheitsdirektor. Deine Ruhe, die du auch in turbulenten Zeiten in deiner Aufgabenerfüllung als Kantonsarzt ausgestrahlt hast, habe ich immer bewundert», so Spitex-Präsident Hans Wallimann. Er habe Probleme gelöst, die unlösbar erschienen. «Deine Tätigkeit war viel Hintergrundarbeit, und du verdienst es, unseren herzlichsten Dank entgegenzunehmen.» Für seinen 34-jährigen Einsatz im Dienste des Kantons erhielt der 68-jährige Mario Büttler ein Geschenk und gebührende Dankesworte, die von grossem Beifall begleitet wurden.

Ehre für ein Vorbild

Im Jahresbericht 2022 ist die Lebensgeschichte von Franziska Rohrer wiedergegeben. Fränzi, wie sie kurz genannt wird, wurde 1971 mit spinaler Muskelatrophie geboren. Bei dieser Krankheit sterben bestimmte Nervenzellen des Rückenmarks ab, was in der Folge Muskelschwund und Lähmungen verursacht. «Die Lebensgeschichte hat mich äusserst tief bewegt», sagte Präsident Wallimann. «Ich kenne s’Fränzi seit Jahren als engagierte Frau. Dein Schicksal, bewegt mich. Mich bewegt aber auch dein Frohsinn, deine Bescheidenheit, deine Dankbarkeit, dein Umgang mit deiner Behinderung.» Er dankte ihr, dass sie sich bereit erklärt hatte, ihre Lebensgeschichte öffentlich zu erzählen. «Du bist uns ein grosses Vorbild, wie du dein Leben meisterst.» Geschäftsführerin Irène Röttger überreichte ihr einen Blumenstrauss und ein grösseres Anerkennungsgeschenk, verbunden mit ebenfalls grossem Beifall.

Einstimmig wurden der Jahresbericht 2021 und die Jahresrechnung 2021 genehmigt (wir berichteten). Mit Akklamation wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder ehrenvoll wiedergewählt. Es sind dies: Hans Wallimann als Präsident, Werner Amport, Hansjörg Bucher, Roland Bucher, Peter Kälin und Edith Schuler.

Von der Spitex Obwalden: (von links) Irène Röttger (Geschäftsführerin) und die Vorstandsmitglieder Roland Bucher, Werner Amport, Edith Schuler, Hansjörg Bucher, Hans Wallimann (Präsident) und Peter Kälin.

Von der Spitex Obwalden: (von links) Irène Röttger (Geschäftsführerin) und die Vorstandsmitglieder Roland Bucher, Werner Amport, Edith Schuler, Hansjörg Bucher, Hans Wallimann (Präsident) und Peter Kälin.

Pd / Obwaldner Zeitung

Löhne rückwirkend erhöht

Mit berechtigter Freude gab Präsident Hans Wallimann bekannt, dass der Vorstand im Februar dieses Jahres beschlossen hat, die Löhne für das Personal rückwirkend auf den Jahresbeginn um 3 Prozent zu erhöhen. Von einer Einmalprämie wurde abgesehen, da eine dauerhafte Erhöhung weitaus nachhaltiger sei.

Im Anschluss an den statutarischen Teil der Versammlung las Pascale Gmür aus ihrem Buch «Puzzeln mit Ananas» in dem Menschen der Spitex erzählen. Pascale Gmür ist Autorin von Sachbüchern und Dokumentarfilmen, freiberufliche Journalistin und Redaktorin. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden sozialmedizinische Themen. Zur Spitex führte sie die eigene Erfahrung, als der Vater an Krebs und die Mutter an Alzheimer erkrankte.