Theater Giswil
Die neue Produktion wird die alte sein – die Premiere hingegen einmalig

Das Theater Giswil wird im Januar das Stück «Die acht Frauen» aufführen. Eine Produktion, die man bereits einmal einstudiert hat.

Drucken

Acht Frauen werden im Januar Giswil unsicher machen. Denn dann wird das Theater Giswil das Stück «Die acht Frauen» von Robert Thomas aufführen. «Die neu geplante Produktion wird eigentlich die alte sein», schreibt der Verein in einer Mitteilung. Das bereits geprobte Stück werde im September dieses Jahres wieder neu aufgegriffen. Stefan Wieland, der Regisseur der Theaterproduktion, zeigte sich an der Generalversammlung des Theatervereins Giswil zuversichtlich: «Viele der geprobten Szenen werden schnell wieder eingespielt sein. Natürlich habe ich auch schon wieder neue Ideen. Es wird ein spannendes Stück, mit vielen aussergewöhnlichen Figuren.»

Und das Theater Giswil verrät, dass es eine ganz spezielle Premiere sein wird: eine Silvesterpremiere mit reichlichem Essen, kleinen Überraschungen und natürlich einem Mordfall. «Die Freude über all die Theater, die wieder spielen, und natürlich die eigene anstehende Produktion ist den Mitgliedern anzumerken», schreibt der Verein in seiner Mitteilung.

Der Vorstand des Theatervereins Giswil freut sich auf die kommende Produktion, hintere Reihe von links: Pascal Burch (Co-Präsident) und Erwin Halter; vordere Reihe von links: Sonja Müller, Theo Halter (Co-Präsident), Jana Odermatt und Severin Burch.

Der Vorstand des Theatervereins Giswil freut sich auf die kommende Produktion, hintere Reihe von links: Pascal Burch (Co-Präsident) und Erwin Halter; vordere Reihe von links: Sonja Müller, Theo Halter (Co-Präsident), Jana Odermatt und Severin Burch.

Bild: PD

Neben der Vorstellung des neuen Stücks hielten die Mitglieder des Theatervereins Giswil an der 63. Generalversammlung im «Zollhaus» in Sachseln Rückblick auf das Vereinsjahr. Der Jahresbericht fiel jedoch aufgrund der abgesagten Produktion kurz aus. Die Vereinsrechnung wurde zudem einstimmig genehmigt. Nach vielen Jahren im Vorstand reichte Sandra Halter ihre Demission ein. «Sie hat viele Jahre als zuverlässige Kassierin im Verein grossartige Arbeit geleistet», hebt der Verein in seiner Mitteilung hervor. Erwin Halter wird nun das Amt des Kassiers übernehmen. (inf)