Volksmusik
Unterwaldner Volksmusikfreunde haben einen neuen Präsidenten

Urs Matter übernimmt das Präsidium des Verbands Schweizer Volksmusik Unterwalden. Für ihr erfolgreiches Wirken wird Pia Graf zum Ehrenmitglied ernannt.

Otmar Näpflin
Drucken

Letztmals tagte die Sektion Unterwalden unter dem Vorsitz von Pia Graf.
Die Generalversammlung des Verbandes Schweizer Volksmusik (VSV) fand vergangenen Freitagabend im Alpnacher Landgasthof Schlüssel statt. Dabei ist es Tradition, dass abtretende Vorstandsmitglieder einen musikalischen Wunsch äussern dürfen, wer am Eröffnungskonzert der Generalversammlung aufspielen darf. «Da es in Nid- und Obwalden», so Pia Graf, «etliche bekannte und beliebte Formationen gibt, hatte ich die Qual der Wahl.» Man konnte es ihr nicht verübeln, dass sie sich für die Kapelle Illgauergruess und das Handorgelduo Walter und Christian Rickenbacher, Pias Cousins, als Gastformationen entschied.

Die Gastformationen Illgauergruess und das Handorgelduo Gebrüder Rickenbacher im gemeinsamen Spiel.

Die Gastformationen Illgauergruess und das Handorgelduo Gebrüder Rickenbacher im gemeinsamen Spiel.

Bild: Otmar Näpflin (Alpnach, 24. Juni 2022)

Damit trug sie auch den Liebhabern des typischen Illgauerstils Rechnung. Nach diesem musikalischen Einstieg und vorzüglicher Verköstigung der 77 Tagenden folgte die Abarbeitung des statutarischen «Chrams».

Die Vorsitzende streifte nochmals die Ereignisse der vergangenen zwei Jahre. In ihren Rechenschaftsberichten konnte sie sich kurz halten, denn die meisten der geplanten Anlässe mussten abgesagt werden. «Keine Luga, kein Jungmusikantentreffen. Auch weitere Events, die nicht stattfinden konnten, riefen bei uns Enttäuschung hervor und nagten an unserer Schaffensfreude», hielt Graf fest. Mit den Auftritten zum Tag der Kranken, dem Abhalten des Nidwaldner Ländlertags und dem geglückten Konzert im Stansstader Oeki mit Adrian Würsch und seinen Freunden gab es aber auch ganz erfreuliche Lichtblicke in dieser fast trostlosen Zeit.

Lernangebote boomen

In Sachen Kurswesen läuft es ganz gut, denn acht Anfänger und drei Fortgeschrittene besuchten den Bassgeigenkurs. Auch das Begleiten auf dem Schwyzerörgeli vermag zu begeistern. Die versierten Kursleiter Sepp Imhof und Ruedi Bircher verfügen über genügend Wissen und Erfahrung, welche sie gerne an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitergeben. Kein Erfolg war dagegen dem Klarinettenkurs «Typisch Ländler» beschieden, der mangels Anmeldungen nicht durchgeführt werden konnte.

Ein positives Rechnungsergebnis legte Anna Krummenacher über die vergangenen zwei Jahre vor. Keine Freude dagegen macht die Mitgliederbewegung. Waren es Anfang 2021 noch 649 Personen, sank der Bestand per Ende Jahr auf 602 Mitglieder. Ins Gewicht fallen dabei 24 Austritte und 21 Nichtzahlende des Jahresbeitrages.

Vorgängig zum Wahlgeschäft gedachte die Versammlung der Verstorbenen, im Besonderen Balz Berchtold. Balz war Regionalvertreter Zentralschweiz, gehörte 19 Jahre dem Kantonalvorstand an und war zehn Jahre deren Präsident. Ein stilles Gedenken und Dankeschön in musikalischer Form klang himmelwärts. Den verwaisten Posten des Standartenträgers übernimmt neu Dres Omlin aus Sachseln. Vizepräsident Jörg Bucher liess sich für den Rest der Amtsdauer wiederwählen. Weitere zwei Jahre im Amt verbleiben Anna Krummenacher, André Kaiser und Revisorin Antonia Enz.

Die Demission von Pia Graf machte eine Neuwahl des Präsidenten notwendig. Urs Matter (64), ebenfalls aus Stansstad, wird ihre Nachfolge antreten. Um den neuen Amtsträger zu entlasten und in Anbetracht angekündigter Demissionen packte man die Chance und wählte die zur Verfügung stehenden Stefan Wallimann (39), Sachseln, und Dominik Wagner (21), Buochs, in den Vorstand.

Pia Graf, die Chrampferin, tritt ab

Die erste Frau in der Geschichte des VSV Unterwalden leistete 14 Jahre lang vorzügliche Arbeit für diesen Verband. Ihren Job versah sie mit viel Herzblut, grossem Engagement und Pflichtbewusstsein.
Dafür erlangte sie verdientermassen die Ehrenmitgliedschaft.

Der neue Unterwaldner VSV-Präsident Urs Matter mit seiner Vorgängerin Pia Graf, die nach 14 Jahren aufhört.

Der neue Unterwaldner VSV-Präsident Urs Matter mit seiner Vorgängerin Pia Graf, die nach 14 Jahren aufhört.

Bild: Otmar Näpflin (Alpnach, 24. Juni 2022)

Jörg Bucher liess es sich nicht nehmen und komponierte zu ihren Ehren die Polka «Äs Härz fir d’Ländlermuisig». Die Uraufführung der sehr wohlklingenden Melodie durch das Vorstandskollegium von Pia Graf war der krönende Abschluss dieser Zusammenkunft.