Wahlen Obwalden
Die Junge Mitte geht mit drei Kandidierenden ins Kantonsratsrennen

Luzia Kathriner, Lilian Gasser und Simon Sigrist wollen sich für die Obwaldner Gesundheits- und Energieversorgung einsetzen.

Drucken
Luzia Kathriner, Lilian Gasser und Simon Sigrist (v. l.) wollen in den Kantonsrat.

Luzia Kathriner, Lilian Gasser und Simon Sigrist (v. l.) wollen in den Kantonsrat.

Bild. PD

Sie ist die einzige Obwaldner Jungpartei, die an den Gesamterneuerungswahlen des Kantonsrat mit einer eigenen Liste antritt: Die Junge Mitte stellt drei Kandidatinnen und Kandidaten. Luzia Kathriner, Lilian Gasser und Simon Sigrist seien motiviert, die Arbeit der Fraktion in der kommenden Legislatur weiterzuführen. Die Mitwirkung junger Kräfte sei wichtig, um die staatstragende Funktion auch weiterhin wahrnehmen zu können, so die Partei. Ihre Hauptanliegen seien dabei eine bezahlbare Gesundheits- und eine zukunftsorientierte Energieversorgung.

Am Samstag, 26. Februar, organisiert die Junge Mitte Obwalden einen informellen Anlass auf dem Landenberg mit Glühmost und Lebkuchen, um den Kontakt mit der Bevölkerung zu pflegen und über die Zukunft des Kantons zu diskutieren. (mah)